Category Archives: Côte Chalonnaise

10Feb/16

A & P De Villaine — Bouzeron

Aubert de Vil­lai­ne, Mit­be­sit­zer der Domai­ne Roma­née-Con­ti, betreibt seit 1986 zusam­men mit sei­ner Frau Pame­la ein eige­nes Wein­gut in Bou­ze­ron. Auch hier wer­den kei­ne Mühen und Kos­ten gescheut, die Quint­essenz aus den weni­ger renom­mier­ten Lagen der Côte Cha­lon­nai­se zu zie­hen. Manu­el­le Ern­te, Aus­le­se­tisch; das sind kei­nes­falls Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten in der Côte Cha­lon­nai­se, im Gegenteil!
Con­ti­nue rea­ding

24Sep/15

Jean-Baptiste Ponsot — Rully

Schon seit dem Jahr­gang 2006 beob­ach­ten wir die Wei­ne von JEAN-BAPTISTE PONSOT, der, obwohl erst knapp über 35, die Geschi­cke der im Jahr 1954 gegrün­de­ten Famil­li­en­do­mai­ne schon seit der Jahr­tau­send­wen­de bestimmt. Durch Zukauf und lang­fris­ti­ge Pacht­ver­trä­ge beträgt das Volu­men der Domai­ne inzwi­schen 8,5 ha in den bes­ten Lagen von Rul­ly. Aus­bau in 350l — Pie­ces. Ein Vier­tel davon neu.

Kom­men die Wei­ne von z.B. De Vil­lai­ne eher über Fein­heit und Balan­ce, ist der Zugang zu den Pon­sot-Wei­nen Kraft und eine sat­te Fruch­tig­keit. Trotz­dem: auch hier gibt es die makel­lo­se Inter­pre­ta­ti­on der ein­zel­nen Lagen, die Bur­gund so ein­zig­ar­tig macht.
Reich­hal­ti­ge und doch ele­gan­te Bur­gun­der. Zu einem fai­ren Preis.

Im Pro­gramm seit Jahr­gang 2010 

fol­gen­de Wei­ne bie­ten wir an:
rot
Rul­ly rouge
Pinot Noir; ‘die bei­den Roten haben eine schö­ne Kon­zen­tra­ti­on, sind glei­cher­mas­sen fruch­tig, sei­den­weich und eher auf der femi­ni­nen Sei­te’ stand in einer fran­zö­si­schen Tages­zei­tung, und trifft den Nagel auf den Kopf. Wirk­li­che VINS DE PLAISIR.

Rul­ly 1er Cru ‘Moles­me
Pinot Noir; kon­zen­trier­ter und struk­tu­rier­ter als der Vil­la­ge, aber kei­nen Anflug von Rustikalität.

weiss
Rul­ly ‘Bas de Vauvry’
Char­don­nay; fei­ne Balan­ce zwi­schen Fri­sche und Reichtum

Rul­ly 1er Cru ‘Moles­me’
Char­don­nay; in den 60er Jah­ren gepflanz­te Reben; „ein schö­ner Wein, ver­führt durch sei­nen freund­li­chen und expres­si­ven Cha­rak­ter. Wei­te und kom­ple­xe aro­ma­ti­sche Palet­te. 15,5/20“ BA, Juli 2014 über den 2013er. Das kann man sicher bes­ser aus dem Fran­zö­si­schen über­tra­gen, aber Sie wis­sen, was gemeint ist.

Rul­ly 1er Cru ‘Mont­pa­lais’
Char­don­nay; 1954 gepflanz­te Reben. Der Unter­schied zwi­schen den bei­den weis­sen Pre­mier Crus ist frap­pie­rend. Über­zeugt der Moles­me durch fruch­ti­ge Direkt­heit und einer gewis­sen Fül­le, lie­gen die Stär­ken des Mont­pa­lais eher in Rich­tung ele­gan­ter Struk­tur und fei­ner mine­ra­li­schen Stren­ge. Es ist Geschmacks­sa­che, wel­chem Cru man den Vor­zug gibt.

die ver­füg­ba­ren Wei­ne fin­den Sie unter dem Link WEINE